Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Aktuelles

Ein Kultur- und Bildungshaus für Alle – nicht für Wenige

Seligenstadt – Im Zuge der anstehenden Bürgerbefragung zur künftigen Nutzung der ehemaligen Hans-Memling-Schule spricht sich die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Seligenstadt klar für das Konzept der „Freunde der Hans-Memling-Schule e.V.“ aus. „Bereits vor 8 Jahren wurde auf Antrag von CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen beschlossen, ein Bildungs- und Kulturzentrum an diesem Standort einzurichten“, erläutert CDU-Fraktionschef Joachim Bergmann. „Die beiden FDP-Bürgermeister Dagmar Nonn-Adams und Daniell Bastian haben sich nicht durchringen können, diesen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung umzusetzen.“

In der Zwischenzeit hat sich der Verein „Freunde der Hans-Memling-Schule e.V.“ gegründet. „Viele namhafte Persönlichkeiten unserer Stadt unterstützen diesen Verein, der engagiert und kompetent die Nutzung als Bildungs- und Kulturhaus organisieren kann.“ Der Verein hat auf eigene Kosten ein entsprechendes Konzept erarbeitet und vorgelegt.

„Die FDP-geführte Rathauskoalition sieht sich nicht im Stande eine tragfähige Lösung zu präsentieren“, so Stadtverordneter Johannes Zahn. „Die FDP bevorzugt eine Privatschule der Erasmus GmbH. SPD und Freie Wähler bevorzugen eine Abwandlung eines Bildungs- und Kulturzentrums. Im Streit hierrüber sind große Teile des Seligenstädter SPD-Vorstandes von ihren Ämtern zurückgetreten.“

Die CDU-Fraktion stellt klar, dass Sie einer Privatschule der Erasmus GmbH grundsätzlich nicht ablehnend gegenübersteht. Allerdings ist der Standort Hans-Memling-Schule denkbar ungeeignet. „Es ist nicht Aufgabe der Stadt die Finanzierung einer Privatschule zu übernehmen, insbesondere da aufgrund der hohen Schulgebühren auch vermehrt auswärtige Schüler zu erwarten sind“, so Joachim Bergmann.

Das Konzept der „Freunde der Hans-Memling-Schule e.V.“ sieht Räume der musikalischen Früherziehung, Gruppenunterricht und Vorspielräume für die Seligenstädter Musikschule vor. Ebenfalls soll im Gebäude am Main die Volkshochschule Möglichkeiten für die Schüler- und Erwachsenenbildung finden. Auch eine Begegnungsstätte für Senioren und ein Café mit Außenbewirtung sollen wieder Leben in das Haus bringen.

„Mit einer Entscheidung für ‚Variante 1: Freunde des Hans-Memling-Schule e.V.‘ können die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt bei der anstehenden Bürgerbefragung für eine Nutzung stimmen, die sich nahtlos in die vorhandene historische Umgebung einfügt ohne die umliegenden Freiflächen und das Gebäude der Allgemeinheit zu entziehen“, so Johannes Zahn abschließend.