Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Aktuelles

ÖPNV-Anschluss für junge Familien

Froschhausen – Über den Fortgang des Neubaus der Bushaltestelle „Am Backesfeld“ informierten sich dieser Tage Vertreter der CDU Froschhausen und der Interessengemeinschaft (IG) Backesfeld. „Diese Bushaltestelle ist für das Neubaugebiet von immenser Bedeutung. Insbesondere junge Familien mit schulpflichtigen Kindern finden künftig einen guten und sicheren Anschluss an den ÖPNV“, so der Vorsitzende der IG Backesfeld Thorsten Rückert. „Durch die Zebrastreifen am sogenannten Froschkreisel wird zudem eine sichere Querung der Landesstraße gewährleistet.“

In Gesprächen zwischen der IG Backesfeld und Mandatsträgern der CDU Froschhausen Ende 2017 im ehemaligen Froschhäuser Rathaus konnte die Forderung nach einem neuen Haltepunkt für die Buslinien ausgearbeitet und nun erfolgreich umgesetzt werden.

Stadtrat Karl-Heinz Maurer ergänzt: „Die neue Haltestelle bietet auch einen Mehrwert für unsere älteren Mitbürger, die nun den Nettomarkt besser erreichen können. Alle Bushaltestellen in Froschhausen haben in diesem Jahr 22 Zentimeter hohe Bordsteine erhalten, um einen nahezu stufenlosen Einstieg in die Niederflurbusse zu ermöglichen. Taktile Leitelemente im Boden erleichtern sehbehinderten Fahrgäste die Orientierung.“ 

„Mit rund 490.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Seligenstadt beim barrierefreien Ausbau aller Bushaltestellen in Froschhausen“, so CDU-Vorsitzender Thomas FJ Lortz. Die Gesamtausgaben des Projekts belaufen sich laut dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft und Verkehr auf 680.000 Euro. Erneuert wurden bereits die bestehenden Haltestellen „Am Reitpfad“, „Kirche“ und „Anne-Frank-Straße“ jeweils in beide Fahrtrichtungen.